Martin Bonds Projekt Reel By Real erhielt im vergangenen Jahr auf A.R.T.less bereits die nötige und längst überfällige Retrospektive. S u r k i t  C h a m b e r –  T h e  M e l d i n g ist nach kaum zu glaubenden zwanzig Jahren nun das Debüt des Detroiters auf Albumlänge. Gespickt mit allem, was Detroit-Techno mal so großartig gemacht hat und bis heute als Mitgift zieht: schwere Bassläufe, die teilweise auch EBM-Bands gut zu Gesicht stünden, gepaart mit schwermütigen Synthiepassagen, Sciencefiction-Bildern und der obligatorischen Verbeugung vor Ridley Scotts Blade Runner sowie der Weiterführung des Cybotron-Stammbaums. Bonds schafft es im Gegensatz zu vielen anderen aus dem Ruhestand geholten Künstlern, keine Sekunde altbacken, überflüssig oder verloren zu wirken. Man fragt sich nur, warum er uns die vergangenen zwanzig Jahre allein ließ. Die ersten 313 (!) Exemplare enthalten eine limitierte 7-Inch-Single, die der Eile wert ist. Und für das stilgerechte Artwork zeichnet sich der Hofmaler des Detroit-Techno, Abdul Haqq, verantwortlich. Himmlische Nachtmusik.