Als „The House of Jealous Lovers“ 2002 auf DFA erschien, markierte die Single von The Rapture zusammen mit „Losing My Edge“ von LCD Soundsystem nicht nur den unaufhaltsamem Aufstieg des Labels, sondern auch die Rückkehr von Rockmusik in den Tanzclub, beziehungsweise auch andersrum. Nahtlos an diese Sternstunde anzuknüpfen, das blieb The Rapture im Gegensatz zum stillgelegten LCD Soundsystem trotz aller Majorlabel-Erfolge und Beifallsbekundungen bislang verwehrt. Geld allein macht eben nicht glücklich. Mit I n  T h e  G r a c e  O f  Y o u r  L o v e kehrt die verkleinerte Band (Matt Safer ist nicht mehr am Bass) nun an den Ursprungsort ihres Erfolgs, DFA, zurück – mit Bravour, voller Spielfreude und ohne Abgeklärtheit erwachsen. Begleitet von Motorbass-Genie und Phoenix-Produzent Philippe Zdar ist ihr viertes Album aus einem Guss, leuchtet blitzblank und strotzt nur so vor Hits jeglicher Couleur: „Miss You“, die Coverversion von „How Deep Is Your Love“, der hymnische Titeltrack und das Jachtrock-Epos „It Takes Time to Be A Man“ hätten für weitere vier Alben gereicht. Man wünscht sich fast in die späten Siebziger zurück. The backbeat never ends.


Stream: The RaptureIn The Grace Of Your Love