„Der Reichtum Egotronics erscheint als eine ungeheure Drogenansammlung. Dieser Rausch kommt von Kopf bis Zeh, aus allen Poren blut- und schmutztriefend zur Welt. Aus dem Extremistensumpf der militanten Autonomen und einem Pfuhl voll diverser psychedelischer und popkultureller Einflüsse hervorgegangen, gab es Egotronic vor den denkwürdigen Ereignissen in diesem Buch schon sechs Jahre und seither schon wieder noch mal vier.“

So beginnt Daniel Kulla seine Schilderung der Bandgeschichte von Egotronic. Mit deren zweitem Album L u s t p r i n z i p und vor allem dem Eröffnungstrack „Raven gegen Deutschland“ katapultierte sich Egotronic 2007 ins Rampenlicht. Wie das Album entstand und sich die Berliner Electropunkband um Sänger Thorsten Burkhardt alias Torsun nach dem Erfolg entwickelte, können Interessierte ab dem 28. Oktober in dem Buch R a v e n  w e g e n  D e u t s c h l a n d (Ventil Verlag) nachlesen.

In unterhaltsamem und leichtem Plauderton schildert Torsun aus autobiographischer Sicht das für die Bandgeschichte folgenreiche Jahr 2007. „Ich stand auf, packte ein paar Wechselklamotten und etwas Speed in einen Rucksack und legte ihn neben die Zimmertür. Danach ging ich in die Küche und rührte mir etwas Zitronentee an. Fünfundzwanzig Minuten später stand ich vor meiner Haustür und wartete darauf, dass die anderen mich einsammelten.“ Nach dieser Vorbereitung sollte der erste Auftritt in neuer Besetzung mit dem neuen Album folgen – und ein Riesenerfolg werden. „Wir starteten mit »Raven gegen Deutschland«. Nochmal ein lauter Aufschrei und sofort brachen sämtliche Dämme. Das Publikum hüpfte, tanzte und sang jede Zeile mit. Was für eine Stimmung.“


Stream: EgotronicRaven gegen Deutschland

Torsun beschreibt, wie es zur Auflösung der ersten Bandbesetzung kam, wie ihn das Ende einer langjährigen Beziehung aus der Bahn warf und die Band bei dem Hamburger Label Audiolith landete. Dabei kommt auch Politik nicht zu kurz, denn die Texte und die politische Meinung von Torsun polarisieren mit antideutscher und proisraelischer Haltung auf Seiten „bürgerlicher“ Kreise als auch innerhalb der linken Szene selbst. Die Geschichten von Torsun werden in einer Art Realitätsabgleich an den Enden der Kapitel mit Zeitzeugen besprochen und etwaige Unwahrheiten ab und an auf ein geschädigtes Erinnerungsvermögen aufgrund exzessiven Drogenkonsums zurückgeführt. Wobei auch Torsuns Weggefährten einräumen, auch keine Unschuldslämmer gewesen zu sein.

Daniel Kulla, Schriftsteller, Musiker und Wegbegleiter von Egotronic, versucht mit seinem Bandgeschichte-Teil eine strukturiertere und historische Sicht auf die Ereignisse und den politischen Kontext der Band zu geben. Aber auch hier fehlt es nicht an auflockernden Zitaten und einer gehörigen Portion Ironie. Am Mittwoch, den 26. Okober werden Torsun und Kulla im Berliner Festsaal Kreuzberg aus R a v e n  w e g e n  D e u t s c h l a n d vorlesen. Für die Musik zum Rave sorgen anschließend Peter Nikolai und Torsun selbst. Ebenfalls Ende Oktober kommt das neue Egotronic-Album M a c h t  k e i n e n  L ä r m heraus und in der neuen Groove-Ausgabe blicken unser Autor Jonas Gempp in einer Reportage hinter die Kulissen von Audiolith.


Video: Torsun & KullaRaven wegen Deutschland (Buchankündigung)

 


Lesung: R a v e n  w e g e n  D e u t s c h l a n d
Mittwoch, 26.10.2011, 21 Uhr

Torsun & Kulla

Festsaal Kreuzberg
Skalitzerstr. 130
10999 Berlin

anschließend: Party

Torsun
Peter Nikolai

Monarch
Skalitzerstr. 134
10999 Berlin

  • Oldschool-Dieter

    Entschuldigung bitte, aber was ist das denn für ein Müll!? Klingt irgendwie wie Deichkind, nur wesentlich billiger!

  • The real Dieter

    Wer sich Oldschool-Dieter nennt, sollte wissen das es Egotronic vor Deichkind gab – der Thron der Scheißmusik gehört wenn dann ihnen.

  • No-Dieter

    „Billig“ ist ein schlechtes Argument gegen diese Musik. Punk und Techno sind ja beide gerade aus der Verweigerung gegen „Hochkultur“ entstanden. Außerdem feiert Torsuns Buch ja nicht (nur) irgendeine Musik ab, sondern aus eine Lebensführung, eine ganze Subkultur und letztendlich auch eine eigene Philosophie und Politik.

  • Pingback: Lesen mit Links()