Dass der Tag der deutschen Einheit in diesem Jahr auf einen Montag fällt, ist für viele Clubs und Veranstalter eine willkommene Gelegenheit, das Wochenende einen Tag auszudehnen – mehr nicht. In Jena wird der Anlass jedoch genutzt, um an die Entstehung der lokalen Technoszene zu erinnern, die mitten in die turbulente Nachwendezeit fiel. Dass sich die Veranstalter der Party auf 1991 als „Jahr Null“ für Techno und House in der thüringischen Stadt berufen, lässt sich auf die Eröffnung des Clubs Kassablanca in diesem Jahr zurückführen. Das „Kassa“ bildet noch immer das Zentrum des örtlichen Feierkultur – in seinem Umfeld entstand in den Neunziger Jahren auch das Label Freude am Tanzen, das den Ruf der elektronischen Musik aus Jena weit über die Grenzen der Region hinaus verbreiten sollte. Kein Wunder also, dass sich das Label an der Geburtstagsfeierei beteiligt – mit einem charmanten Spezial-Podcast, der in Form einer Radioreportage die letzten 20 Jahre der geraden Bassdrum in Thüringen Revue passieren lässt. Wer weniger Wert auf Worte als auf Beats legt, dem sei ein Besuch des „Rave Strikes Back“-Blogs empfohlen, auf dem Mitschnitte von Marushas legendärer DT64-Radiosendung „Dancehall“ oder auch ein DJ-Set von Jeff Mills im Kassablanca aus dem Jahr 1993 zu finden sind.

Wir verlosen 2×2 Gästelistenplätze für „20 Jahre House und Techno in Jena“. Schickt uns dafür bis Samstag, 18 Uhr eine Mail mit dem Betreff „RAAAVE!“

 


Stream: Jeff Mills – DJ-Set (Kassablanca, Jena, 1993)

 

RAVE STRIKES BACK – 20 Jahre House und Techno in Jena
So, 2. Oktober, 23 Uhr

DJ FOCH (Psychodisco Jena)
MONKEY MAFFIA (Freude am Tanzen, Jena)
METABOMAN (Musik Krause, Jena)
DJ SHAPE (Chopy Wood, Jena)

Kassablanca
Felsenkellerstr. 13a
07745 Jena