Die A-Seite der „Re-Nag“-EP öffnet mit „Darkstar3000“. Der unspektakuläre, aber treibende Drumloop scheint zunächst ziellos durch die Rille zu traben, wird aber durch eine hereinpolternde Hihat ins Ungleichgewicht gebracht und sorgt mit einer mahlenden Bassline für unerwartete Funkyness. Auf der B-Seite „Sweets“ mischt sich eine wabernde Basslinie mit eigenartigen, aber ausgezeichneten Vocals, während sich der Track geduldig zu einem hypnotischen Gebräu verdichtet. Bepope Tracks klingen, als seien sie von einer leichten Patina überzogen, was ihnen einen kaputten und reizvollen Charme verleiht.

TEILEN
Vorheriger ArtikelSabre/Massk
Nächster ArtikelThe Journey/In Yo Soul