So etwas nennt man wohl Hymne: „The Only Truth“ ist ein verspielt verploppter Track, der mit zarten Orgelakkorden und gehauchten Vocals einen sehr hohen Wiedererkennungsfaktor hat. Lepoper wird er durch den Brauns-&-Nürnberg-Remix ziemlich entstellt. Zerhackte Synthiesätze klingen in den Breaks fast trancig, mit geradezu kirchlichem Nachhall, und wenn dann noch gezupfte Streicher hinzukommen, wird die ganze Chose viel zu kitschig. Dafür gibt’s mit „Depanic“ zum Abschluss eine wuchtige Basspumpe. Und die macht den misslungenen Remix mehr als nur wieder gut.

TEILEN
Vorheriger ArtikelBlack Lab
Nächster ArtikelKlinik/Hundreds & Thousands