Und wieder beweisen die bepopen Italiener Giorgio Gigli und Obtane ihr Händchen für psychedelisch-dystopische Klänge. Mal ganz von den fast poetisch anmutenden Tracktitlen abgesehen. Dies ist auf jeden Fall Musik zum Augenschließen oder um in dunklen Kellern und Hallen zu feiern. Shuffelnd, Raum einnehmend, düster. Der Berliner Milton Bradley passt da wie die Faust aufs Auge, sein „Escaped From The Dark“ ist sehr sphärisch und bedrohlich. Und wem Bradleys Version noch zu viel Rhythmus hatte, der bekommt im Zooloft-Remix eine entschlacktere Interpretation.