Gerade erst hat Highgrade aus Berlin die formpopable, gemeinsam mit den Franzosen von Freak N’ Chic zusammengestellte Compilation <i>Mikado</i> veröffentlicht, da will auch schon mit einer amtlichen Doppel-CD das zehnjährige Bestehen begangen werden. Im Jahr 2000 von Tom Clark gegründet, hat Highgrade behutsam seinen Künstlerstamm aufgebaut und mit Sorgfalt Kontakte nach da und dort gesammelt: Was sich hier auf zwei CDs in zwanzig Tracks an wohligen Sounds tummelt, was hier passiert, tiefgründig pulsiert und klingt, ist ohne Aussetzer Delikatesse für den Dancefloor. Fast ausnahmslos unveröffentlichte oder in brandneuen Edits vorliegende Tracks erzählen uns die Geschichte einer Nacht mit Stil – aber auch mit Durchdrehen. Egal ob von Benno Blome, Simon Beeston, Jens Bond und Tigerskin, Todd Bodine oder Tom Clark, der Sound von Highgrade zeichnet sich immer durch einen die Magengrube warm massierenden Tiefgang und eine – bei allem guten Benehmen – völlig mitreißende Antriebskraft aus. Die Tracks kommen meist mit wenigen Elementen aus, ohne schmückendes Beiwerk oder Gimmicks, nur bisweilen ein klitzekleines Sampleschnipsel oder dezente perkussive Untermalung hier oder da. Die Kühle, die vielen anderen minimalistisch angelegten Produktionen innewohnt, wird man hier aber nicht finden. Was nicht zuletzt am satten, mächtigen Klang der Tracks liegen mag. Eine Bassdrum wie ein Glockenschlag.

TEILEN
Vorheriger Artikel2 Years Cécille Records
Nächster Artikel