Ziemlich brutal, wie knochentrocken kompromisslos Shlomi Aber hier mit „Groove Mechanism“ sein Schlachtross aufs Feld führt: Ein spartanischer, von Asche und Schmutz überzogener Groove, der sich – lediglich mit einem subtilen Zischen und einigen zerhackten Microsamples ausgestattet – zu einem perkussiven Maschinenraum-Schieber zusammenfügt, der Radio Slave genau dann, wenn die Nacht wieder mal am tiefsten ist, ins Set fahren sollte. „Slow Dancer“ kommt dafür als bedeutend versöhnlichere Feelgood-Housenummer, die sich um eine simple, doch dafür umso zwingendere Akkordfolge rankt und in ihrem lässigen Understatement von reduziertem Jazz nur gewinnen kann.

TEILEN
Vorheriger ArtikelComa Cat EP
Nächster ArtikelPreacher Man/Same Thang