Diese Upon-You-Releases sind für mich einfach die Disney-Szenarien der Berliner Minimalhouse-Landschaft. Perfekt gezeichnet und mit einer Handlung, die spannend und knuffig zugleich für alt und jung funktionieren dürfte, werden die Helden des Upon-You-Universums auf Schritt und Tritt von obskur zwitscherndem und krabbelndem Getier umgeben. Die drei herrlichen Techhouse-Tracks des Herrn Hagelstein bilden da keine Ausnahme und hüpfen, einer besser als der andere, in hibbeliger Albernheit über die Leinwand, werden dabei aber stets von jenem düsteren und dramatischen Showdown-Rave-Moment begleitet, für das man Upon You immer wieder liebt.

TEILEN
Vorheriger ArtikelBlofeld EP
Nächster ArtikelBeans In Sandals 1 & 2