G-Stone feiert 15-Jähriges und startet zum Jubiläum eine neue Compilation-Serie. Und wer wie ich glaubt, die mit diesem Label verbundenen Künstler und DJs seien lange der Vergessenheit preisgegeben, den wird die Zusammenstellung wie eine kalte Dusche aus dem Schlaf wecken. Peter Kruder kompiliert in der ersten Folge von Private Collection Abseitiges, Krautrock-Szenarien und esoterische Klangkosmen zu einer ganz eigenen Geschichte. Jazz von Milt Jackson trifft auf die Verzerrer-Experimente der Chicagoer Instrumentalband Tortoise. Kruder eröffnet das Ganze mit dem großartigen Talk-Talk-Stück „The Rainbow“. Die Auswahl vereint unterschiedlichste Stücke, die einen sofort die vergessenen G-Stone-Platten rauskramen und wieder auflegen lassen. Das alles wird umrahmt von den Kommentaren und Geschichten Kruders. Die berichten unter anderem vom Siebten Sinn Rainer Trübys, der einst in Brasilien einen weit entfernten Plattenladen erspürt und schließlich unzählige alter brasilianischer Platten zutage gefördert hat.

TEILEN
Vorheriger ArtikelTravel The Galaxy
Nächster ArtikelFabric 46