Mit der vierten Ausgabe seiner Mix-CD-Serie Back To Back schreibt sich das Berliner Label in die zumindest gefühlt immer schneller immer länger werdende Liste an Technoproduktionen ein, die einem sich verändernden Hörgefühl ihrer Zielgruppe gerecht werden. Nicht mehr ausschließlich nur die Orientierung auf den Club steht im Vordergrund, sondern auch das Zusammenspiel mit den Traditionen vor allem klassischer Musik scheint deutlich an Gewicht zu gewinnen. Auch Back To Back Vol. 4 geht diesen Weg immerhin ein kleines Stück weit mit, bedient sich hier allerdings des Jazz. Der für die Compilation verantwortliche And.pop hat zusammen mit Jazzmusikern aus dem Berklee College Of Music und einigen Studiomusikern – gemeinsam bilden sie die Künstlerkollaboration B.A.N.D. – einige Hähepunkte aus dem Mobilee-Katalog einer radikalen Neubearbeitung unterzogen. Herausgekommen sind dabei wirklich großartige Interpretationen bekannter Hits des Labels, die durch die gleich mitveröffentlichten Originale und der daraus folgenden Möglichkeit, jeweils Ursprung und Version zu vergleichen, nur noch gewinnen. Doch eine Labelschau kommt selbstverständlich nicht ohne mehr oder weniger aktuelle Veröffentlichungen aus, und so finden im ersten Teil bekannte Künstler aus dem Labelstall mit einigen Neuzugängen zusammen, um sich ab der Repräsentation des fast schon typischen Sounds von Mobilee zu beteiligen. Dass da dann durchaus einige Perlen dabei sind, versteht sich von selbst. Runde Sache.

TEILEN
Vorheriger ArtikelThe Orgy
Nächster ArtikelThe Mix Collection