Phil Kierans 2007er Hit „Skyhook“ verband messerscharf produzierte Tech-House-Grooves mit ebenso extremen wie witzigen Synthesizer-Schraubereien. Nun wird der Track mit großem Erfolg durch den Remixwolf gedreht. In ihrer runtergepitchten Version entwickeln Adam Beyer & Jesper Dahlbäck ihre persönliche Schnittstelle zum Berghain-Sound: Die Grooves sind schwer und monoton wie ein Presslufthammer, ab und zu blitzen mal fremdartige, mal hochdramatische Sounds auf. Paul Rose hat gleich zwei Versionen produziert: Sein SCB-Mix schnitzt aus dem fließenden, Techno-fundamentalistischen Sound eines Luke Slater einzelne, isolierte Klänge heraus. Sein Scuba-Mix ist eine nicht weniger bedrängende, vibrierende Dubstep-Nummer mit paranopopen Bleeps. Von der Hitbehauptung von „Skyhookg ist in Kierans neuen Tracks auf Gigolo nichts mehr zu bemerken: Hier spürt er der lyrischen Qualität weicher, poppiger Sounds nach, die in komplexen Arrangements angeordnet sind.