Über die Sehnsucht nach alten Zeiten kann man sich streiten. Desgleichen über ungelenke Innovationsbemühungen in einem Genre, dessen Regelbuch 1988 schon ausdefiniert war. Die Crème Organization schert sich darum herzlich wenig. Die Niederländer entsprechen dem Klischee nur zu gerne, in Acpop, Electro, Chicago-Tracks und Italodisco den Sinn ihres Daseins gefunden zu haben. Die Chicago Shags (Legowelt und Orgue Electronique) liefern ebenso wie der englische Debütant Myriadd (mehr weiß man nicht), Chicago-Miniaturen auf dem Millimeterpapier ab. Phuture, Virgo, Ron Hardy, Larry Heard und ihre Mitwelt sind des Pudels Kern. Im Gegensatz zur augenblicklichen Phrasendrescherei in dieser Disziplin gehen bepope Platten allerdings durch Mark und Bein. Reizende Retroromantik.