„Life Is Too Short“ beginnt, wie bei den Produktionen des Parisers gewohnt, mit einem extrem groovigen Beat und einer funkigen Bassfigur. Ein Flächencrescendo sorgt für Kopfkino mit Horizontblick. Ob das Stück durch die halligen Sprach-Versatzstücke gewinnt, bleibt Geschmackssache. Chöre steuern im Hintergrund auf einen möglichen Höhepunkt zu, den uns Mr. Roger aber vorenthält. Ein entspannter Track für die Bar, das Warm-Up oder als Tool. „Stick To It“ funktioniert dagegen völlig anders: Offbeatiger Rhythmus, hüpfende Bassfigur, Synthesizerakkorde und ein Stimmsample versprühen eine anstachelnde, oldschoolige Atmosphäre. Tolles Stück, das sich in einem Raum zwischen Circus Company und Chicago ausdefiniert.

TEILEN
Vorheriger ArtikelRiRom
Nächster ArtikelBurning/Retro Vogue