Guti gehört zur Clique argentinischer Produzenten, die aus dem europäischen Clubgeschehen nicht mehr wegzudenken ist. Bei den vier Tracks dieser Doppelmaxi handelt es sich um extrem gelungene House-Stücke, die nicht die Sterilität und Gediegenheit vieler aktueller Platten des Genres haben. Die Grooves klingen sehr beiläufig, Partylaune und Tanzen wirken wie etwas absolut Selbstverständliches. Ähnlich unbemüht klingen die eingestreuten Jazzfiguren und Vocal-Schnipsel. Die Tracks haben nichts Vertracktes oder Experimentelles. Statt zu bedeutungsvoll zu wirken, klingen sie ein wenig abseitig und verrückt. Gelungen.