Die Originalversion von „Klinsfrar Melode“ ist ein in sich gekehrter Unterwasser-Deep-House-Track, der – stets ätherisch und ästhetisch korrekt – an die Epen dieser Spielart erinnert. Sowohl Vincent Floyd als auch Basic Channel lassen Grüße ausrichten. Der große Terre Thaemlitz alias DJ Sprinkles dreht auf seinem Remix den Spieß um. Über ganze 13 Minuten rezitiert der Gender-Theoretiker und House-Philosoph Farley Jackmaster Funk, DJ Pierre, New York, Rimini, Chicago und jenen utopischen Dancefloor, auf dessen Fleischwerdung man immer noch wartet. Let there be house? Nur mit DJ Sprinkles.

TEILEN
Vorheriger ArtikelDesolat X
Nächster ArtikelMy Sweet Vital Angel