Versprochen: Spätestens bei „S.T.A.R.S.“ werden Sie dahinschmelzen! Pulshar sind Pablo Bolivar und Aphro, und wer dieses Dubprojekt noch nicht kennt, dem sei gesagt, dass Pulshar sich mit diesem Album für die Rhythm&Sound-Nachfolge empfehlen, auch wenn das sicher nicht ihr Vorhaben war. Denn bei Pulshar ist Dub keine orthodox verfolgte Strategie, sondern lediglich ein rahmengebender Bezugspunkt. Pulshar reduzieren ihre Arrangements nicht auf die Grundlagen, man samplet gern auch in anderen Genres und wechselt ab und zu zum Slowmotion-House. Klangdesign und das Gespür für die haunting melodies sind bemerkenswert und solcherart, das man meint, mit Inspope ein Album gefunden zu haben, das einen schon seit Jahren begleitet. Auf jeden Fall eins, das weit mehr ist als nur Genrekost, nämlich fast schon ein Popalbum in Dub. Musik mit Größe.

TEILEN
Vorheriger ArtikelNunatak/Teimo/Permafrost
Nächster ArtikelInfra