Mit einer Platte voller Düsterelektronik und spröder Postpunk-Anleihen hat uns Jeremy Shaw kürzlich eins der feinsten Alben der vergangenen Monate beschert. Hier kommt die zweite Single-Auskopplung: Neben dem Original sind Remixes von Mickey Moonlight und Juan MacLean, davon einmal auch als Instrumental, vertreten. Der sonst eigentlich über alle Zweifel erhabene DFA-Mann MacLean schreitet hier etwas ungestümer als sonst zu Werke, lädt das Stück mit betont rotzigem Funk auf, grundiert mit so amtlichem wie handelsüblichem Bongo-Percussion-Alarm. So recht aufgehen will das Ding nicht. Der eher für Rabatz berüchtigte Mickey Moonlight bleibt nah dran am Original und überraschend zahm. Auch hier Rabimmel-Rabammel-Rabumm und dreckige Livedrums, dieses Mal aber zurückhaltender. Schon viel besser.