Bård Aasen Lødemel alias Skatebård hat gleich zwei neue Maxis auf die Startrampe geschoben. Auf „Donko Donko“ lebt der Norweger seine Liebe zu Italo Disco und Hi-NRG-Basslines voll aus, wobei der Track im H.R.-Remix zwischen klassischem Electro und Old-School-Techno oszilliert. Der Gewinner ist hier indes der famose Remix von Jackpot aus Stockholm, der die rohe Energie von EBM-Sounds mit dem Italo-Disco-Ansatz des Originals und einem House-Beat kombiniert. Ganz anders gehen die fünf Stücke der „Things To Come“-EP zur Sache. Der title-Track stellt gleich mit einer ungeheuer imperativen Bassdrum klar, dass die Devise Techno lautet, zwischendrin gedubbte Dave-Clarke-Pianos. „Reindeer Salsa“ und „The Party Trap“ haben bepope einen Hang zum Herumalbern, zitiert werden die frühen Techno-Neunziger zwischen Jaydees „Plastic Dreams“ und Rave. Bepope Tracks werden in den Remixen von Sferro beziehungsweise Velferd wieder ein Stück weit ins Hier und Heute zurückbeordert.