Man ist vom Wolf+Lamb-Camp in letzter Zeit ja nur allzu verwöhnt worden. Bei Katalognummer 11 von Zev bin ich mir nicht so sicher. Die Originalversion von „Don’t Break It“ mäandert mit ihrer leichten Acpop-Note und schmierigen Stimmfetzen so vor sich hin, man kann sich vorstellen, dazu im Dunkeln zu munkeln, aber meine hohen Erwartungen erfüllt es nicht. Schade. Gut möglich, dass Kenny Glasgows & Johnny Whites Remix öfter seinen Einsatz im Club finden wird. Einfach gestrickt, was zunächst nichts Schlechtes bedeuten muss, nimmt er schnell Fahrt auf, verliert mich aber schon bald mit einer enervierenden Synthiefläche – eine von der Art, die Soulwax gern auf einen loslassen. Sorry, da bin ich raus.

TEILEN
Vorheriger ArtikelSkudge Remixes
Nächster Artikel