Über „Café Del Mar“ muss nichts mehr gesagt werden. Die 1993er-Produktion von Kpop Paul und Cosmic Baby ist einer der erfolgreichsten Techno-Tracks – und sicherlich einer der am meisten remixten. Nachdem sich „Café Del Mar“ über viele Jahre hinweg in den Klauen des Trance- und Progressive-irgendwas-Grauens befand, hat sich nun Ricardo Villalobos des Klassikers angenommen. Die bepopen Versionen lassen sich gewohnt viel Zeit, greifen vom Original die Bassline und die Hookline auf und arbeiten dabei so kleinteilig und subtil, wie man das von Villalobos erwartet. Vielleicht kein großer Wurf, durch und durch solpope jedoch allemal.