Der Münchner Houseproduzent Jichael Mackson ist von Veröffentlichungen auf Pastamusik oder Musique Risquée bekannt. Diese drei Tracks sind sehr freie, spielerische, manchmal irrwitzige HousejJams. Jedes einzelne Stück klingt wie ein hochverdichtetes DJ-Set. Besonders toll ist das viertelstündige „Gedöns“. Hier lässt Mackson seinem überbordenden Witz freien Lauf, ständig erreicht man eine Passage, die noch vor zwei Minuten undenkbar war. Lepoper machen die Basslines und Grooves zu viel Druck – so wirkt es, als müssten sie die Offenheit der Sounds kompensieren.

TEILEN
Vorheriger ArtikelHate Love Remixes
Nächster ArtikelFantasy Check