Für die Jubiläumsnummer 50 von Composts Black Label begibt sich der derzeit sehr umtriebige Peter Kruder auf morgendliche Voodoo-Safari. „After The Dawn“ macht den Klanghorizont zwischen Percussion-getriebenem Beat und Orgeldröhnen weit auf, und man kann sich nie ganz sicher sein, ob das Grillenzirpen im Gebüsch wirklich zu hören oder nur Einbildung ist. Auf „Before Night Falls“ wird dann wieder etwas enger zusammengerückt. Kruder schafft es, heulende Gitarren und ein Crooner-Pärchen gemeinsam mit einer dicken Bassline in einer Strohhütte unterzubringen. Zweimal House-Hypnose der exotischen Sorte.