Der Niederländer Gerd beglückt uns ein weiteres Mal mit „1 In The Morning“, das 2009 bereits auf 4 Lux mit fabulösem Remix des Labelnachbarn Alex Agore erschienen ist. Diesmal wagt sich DJ Koze an das Original. Er nähert sich dem Stück in gewohnt dekonstruktivistischer Manier: Das Trackgefüge wird zersplittert und mit der Respektlosigkeit des Liebenden neu zusammengefügt. Der Remix entfernt sich weit vom Ausgangsmaterial, entwickelt aber seine eigene raue Schönheit.