Es gibt ein neues Album von Paul Kalkbrenner. Wesentlich mehr will der Titel  I c k e  W i e d e r  nicht preisgeben, und viel mehr ist im Grunde auch zum Rest nicht zu sagen. Kalkbrenner, Technostar mit Wohnsitz in Berlin und rund um den Globus für die Party im Einsatz, macht auf seiner neuen Platte, dem ersten Langspieler, der bei seinem eigenen Label Paul Kalkbrenner Musik erscheint, erneut das, wofür er weithin geschätzt wird: Techno mit Herz. Letzteres kann mal eine groovende Soulgitarre, mal eine sanft schluchzende Geige sein. Handwerklich wacker gearbeitet, schleppen sich die Beats bei Bedarf wie ein Druffi nach der Afterhour voran oder zischen im strammen Marsch gleich einer Kompanie auf dem Truppenübungsplatz. Über all dem weite Bögen aus Melodien voller Wärme, die insgesamt etwas zurückgenommener daher kommen als in „Sky And Sand“. Titel wie „Böxig Leise“ oder „Jestrüpp“ sorgen mit einer gehörigen Portion Berliner Schnauze noch für den Extrahauch Lokalkolorit. Damit bekommt man jede Mehrzweck-Halle voll.