„Pain In The Ass“ hat Radio Slave auch in seinen aktuellen Fabric-Mix eingebaut, und schon nach den ersten Takten voll schwerer Bassdrum und souveräner Synthieline wird sein Motiv transparent. Wenn sich dann die Stimme von Nina Kraviz zur ganz eigenen Reflexion über Liebe erhebt, keimen Erinnerungen an so manchen Chicago-Gassenhauer auf. „I’m Gonna Get You“ bedient sich ähnlicher Zutaten, schwingt allerdings etwas mehr im Beat und kombiniert nach oben gebogene Synthies mit weit tragenden Streichern und einem inhaltlich recht schrägen Dirtytalk. Zur Mitte hin packt der Track ein unerwartetes Soulmoment aus und steht schlagartig als Hymne vor einem. Eine Frau, die man sich merken sollte.