Unbalance ist Dave Huismans zweites Album unter seinem Dubstep-Alias 2562, und es stellt eine tolle Steigerung gegenüber dem Debüt Aerial aus dem vergangenen Jahr dar. War die Erstlings-CD noch eine Ansammlung von zwar perfekt produzierten, aber seltsam kalten und emotionslosen Techno-Dubstep-Stücken, so hat Unbalance alles, was damals noch fehlte: Wärme, Charme und eine angenehme Portion Unvollkommenheit. Ein Grund für die gestiegene Gefühlstemperatur könnte sein, dass Huismans – der unter dem Namen A Made Up Sound auch House und Techno produziert – die stilistische Palette des 2562-Projekts erweitert hat. Während Aerial eine etwas sterile Hommage an Dubtechno war, sind auf dem neuen Alben viel mehr unterschiedliche Einflüsse zu hören. So erinnert das Stück „Like A Dream“ mit seinem wunderbar rohen Acidbass an klassischen Chicago-House. Bei „Love In Outer Space“ klingen Electrosynthesizer an, und „Escape Velocity“ ist fließender Weltraum-Techno im Dubstep-Gewand. Mit Unbalance zeigt Huismans eine eindrucksvolle Weiterentwicklung und liefert ein rundum gelungenes und reifes Werk ab.