Sanft wie schwedischer Schnee rieseln von freundlichem Grundrauschen umschwirrte Melodien und Beats in kurzen Stücken hernieder – Gemütlichkeit, Zufriedenheit und Wärme intoniert Henrik Jonsson meisterhaft und baut damit weiter an seinem musikalischen Refugium. Ob es bisher die Kälte Skandinaviens war, die ihn antrieb, ob es jetzt der Lärm Berlins ist, der ihn inspiriert, man weiß es nicht. Sicher ist jedoch, dass er oder besser sein akustischer Stellvertreter Everything Is Music To The Ear entgegen anderslautender Vermutungen ob des Namens dermaßen freundlich aus den Boxen lugen, dass man nur zurücklächeln kann. Ähnlich wie bei Ulrich Schnauss wird Fluffigkeit zelebriert, Isan könnten bei der Umsetzung der Beschaulichkeit Pate gestanden haben, und die Sounds, die könnten von Bochum Welt stammen. Doch Obacht, Jonsson ist nicht der große Zitator – auch wenn Track sechs, „Spectrum Campfire“, wohl gedanklich bei zwei Schotten weilt –, im Gegenteil, seine Mischung ist kompakt und homogen, vollwertig und eigenständig. Klassischer Earcandy-IDM, zu schön, um wahr zu sein. Ach ja, und „Porn Sword Tobacco“ ist der Verkaufsschlager eines kleinen Ladens unweit seines ehemaligen Studios in der skandinavischen Einöde. Nur falls es Euch interessiert haben sollte.