Auch in Grachtenstädten steht die Zeit nicht still. Tom Trago gehört zu den heißen jungen Talenten, die sich in letzter Zeit um den Dreh- und Angelpunkt Rush Hour (Laden, Vertrieb und Freizeitstätte) gebildet haben. Seine Debütmaxi „Live With The BBQ“ und das Joint-venture Yuro & Trago versprachen, was hier gehalten wird: House mit B-Boy-Mentalität und der nötigen Schnoddrigkeit. Genährt am Busen des Amsterdamer Ausnahmeladens, stellt Trago Carl Craig (der Tom übrigens mit Kollege Yuro ins heimische Studio einlud) und Theo Parrish ebenso eifrig auf die Probe, wie DJ Premier oder die Second-Hand-Disco-Abteilung seines Lieblingsladens. Bisweilen sitzt gar der Ed-Banger-Schalk im Nacken, der aber nie die Oberhand gewinnt. Spannend, wie es mit dem Herrn weitergehen wird. In Deutschland hießen solche Typen einst Arj Snoek und sind leider von der Bildfläche verschwunden.