Das erste Album auf Kode9s Hyperdub-Label gräbt tief, sehr tief, pumpt sich langsam immer tiefer hinein zwischen kilometertiefe Echoschichten. Mehr Dub als Step, deep, mysteriös und intensiv. Musik wie ein riesiger, von Dampf angetriebener Bohrer, der sich durchs Erdreich wühlt, um dann, tief im Erdinneren, eine ruhige, weite Oase zu finden, wie sie der ambiente Track „Night Bus“ ausmalt. Eine Platte, die perfekt zwischen archaischen und urbanen Klanglandschaften hin und her schwingt. Mal assoziiert man eine Karawane, die durch eine metallene Wüste zieht, dann unterirdisch tropfende Kavernen. Hervorragendes Album, das dem Genrenamen Dubstep wirklich gerecht wird.